Dualismus – In sich ruhend

Leise kommt sie daher.
Auf Zehenspitzen.
Will nicht stören, sich nicht aufdrängen.
Und doch, mit aller innewohnenden Beharrlichkeit. Sie breitet sich aus.
Stück für Stück.
Bis die Ruhe nicht zu überhören ist.

Denn still ist es geworden. Fast andächtig.
Draußen im Wald, im Moor, auf den Wiesen und Felder.
Wer die Wärme bevorzugt, ist längst verschwunden.
Und wer den langen Weg scheut, zieht sich zurück.
Lässt es langsamer angehen, nimmt den Gang raus.
Schaut weise auf Vergangenes.
Und mit schüchternem, wissenden Lächeln auf das Kommende.

Die Bewegungen, sparsamer, überlegter, reifer.
Kein Übermut, Kein kindlich-fröhliches Lachen.
Selbst das Rascheln der Blätter im Wind scheint meditativ.

Zeit, die Stille in sich aufzunehmen, zu genießen, Kraft zu schöpfen.
Aus kleinen Momenten, die, im Einklang mit sich selbst, unglaubliche Kraft und Schönheit ausstrahlen.

Fotografiert mit 105mm, f4,5 und 1/10s.

46 Gedanken zu „Dualismus – In sich ruhend

  1. Pingback: Dualismus -6- « follygirl's photoworld

  2. Ein Pilz also. Ich hatte mich, bevor ich die Kommentare las, gefragt, was es wohl ist. Es sieht wie die aufgehende Sonne aus dem Märchen aus. Deine Beschreibung von Ruhe und Stille – sehr schön, man spürt sie förmlich.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

  3. Pingback: Dualismus des Herbstes VI » aumangea

    • Das kommt mir bekannt vor. Aber da ich mich beim fotogafieren doch öfter in diesen Regionen bewege, bleibt vor allen die Hose nicht lange sauber.
      Freue mich, dass Dir meine fröhlichen Lamellen gefallen.

  4. lieber Michel.
    Dein letztes Wort *ausstrahlen* – genau das war es, was mir zuerst in den Sinn kam, als ich dein wunderbarer Pilz gesehen habe.🙂
    Sehr schön in den Farben, in der Weichheit – die Symmetrie – herrlich anzuschauen. Die Worte natürlich wieder so passend. Dieses Bild ist ein Teil eines Mandalas. Und genau das ist es, was du in Worten festgehalten hast – was ich darin verstanden habe – oder interpretiert😉.
    Danke!

    Ich hab nun auch mein letztes Bild aufgeschaltet.
    http://sonjasperspektive.wordpress.com/2012/11/18/dualismus-wiedersehen/

    Schade ist es für uns schon vorbei. DU hast ja noch ein Wenig Arbeit vor dir *schmunzelt*
    Sei gegrüsst – sonja

    • Freut mich, dass Du Text und Bild in diesem Sinne verstanden hast. Mir war es wichtig, zum Abschluß des Projektes fröhlich-besinnlich in die kommende Zeit zu staretn. Und was das Ende angeht, auch ich finde es schade. Hat es doch wieder sehr viel Spaß gemacht. Aber es wird bestimmt weitere Projekte hier geben.

        • Es gibt immer so ein paar Bilder, die ich mit mir rumschleppe. Sei es, dass die Umsetzung bisher nicht so war, wie ich mir das vorstellte, oder sie sich wie auch immer gebildet haben. Ansonsten überlege ich je nach Wetterlage, wo ich wie unterwegs bin. Und lasse mich durchaus treiben und von dem leiten, was ich empfinde und vorfinde.

  5. Pingback: Rosenruthie

Ich freue mich auf Deine Sicht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s